Erfolglose Bewerbungen – was tun?

Erfolglose Bewerbung - was tun? Christoph Kopp Karrierecoach München

Erfolglose Bewerbungen: Vergangenheit!

Die Suche nach einem neuen Job kann sehr anstrengend und langwierig sein. Wenn während der Jobsuche Absagen auf Absagen folgen, Motivation und Selbstbewusstsein immer weiter sinken, sollten Sie auch bei sich selbst auf Ursachensuche gehen. Denn, auch wenn es leichter ist die Schuld auf den potenziellen neuen Arbeitgeber zu schieben, liegt es nicht immer an ihm.

Als erstes: Nicht die Masse führt zum Erfolg! Sie haben über 100 Bewerbungen verschickt und dennoch nicht eine Einladung zum Bewerbungsgespräch erhalten?

 

Stellen Sie sich jetzt die folgenden sechs Schlüsselfragen und starten damit neu durch!

  1. Was genau wünsche ich mir eigentlich?
  2. Worauf liegt mein Fokus?
  3. Sind meine Bewerbungsunterlagen individuell genug?
  4. Wie mache ich Werbung für mich?
  5. Was, wenn alles nicht zum Erfolg führt?
  6. War es doch nicht der richtige Job?

​Konzentrieren Sie sich auf Ihre Ziele und gehen Sie keine falschen Kompromisse ein.

Frage #1 – was wünsche ich mir eigentlich?

Wenn Sie den Job wechseln wollen, analysieren Sie zunächst, warum. Fragen Sie sich, was in Ihrem neuen Job besser werden soll, wie und wohin Sie sich weiterentwickeln möchten. Nur, wenn die neue Stelle zu Ihnen passt, macht diese Sie langfristig erfolgreich und glücklich!

 

Frage #2 – worauf liegt mein Fokus?

Sie sind auf der Suche nach der idealen neuen Position für Ihre berufliche Zukunft. Konzentrieren Sie sich auf Ihre Ziele und gehen Sie keine falschen Kompromisse ein.

Damit das gelingt, erstellen Sie am besten eine Liste der Ziele und priorisieren diese nach Relevanz:

  • Aufgaben und Verantwortlichkeiten
  • Entwicklungsmöglichkeiten
  • Gehalt / Zusatzleistungen
  • Team/Arbeitsumfeld
  • Werte/Philosophie des Unternehmens
  • Work-Life-Balance

Wenn Sie sich auf jede verfügbare Stelle bewerben, kostet das viel wertvolle Zeit und führt zu frustrierenden Rückschlägen durch Absagen. Selbst wenn Sie im Grunde schon wussten, dass die ein oder andere Stelle nicht auf Sie passt.

Konzentrieren Sie sich daher auf die Stellenangebote, bei denen Sie die Möglichkeit haben, sich von Mitbewerbern abzuheben. Stecken Sie Ihre ganze Kraft in weniger Bewerbungen mit hoher Qualität – Sie werden feststellen, dass diese Strategie viel erfolgversprechend ist!

 

Frage #3 – sind meine Bewerbungsunterlagen individuell genug?

Werfen Sie einen kritischen Blick auf Ihre Bewerbungsunterlagen und die jeweils ausgeschriebene Position. Was haben Sie mit Ihrem beruflichen Profil und Ihrer Erfahrung konkret für diese Stelle zu bieten?

Nehmen Sie den Blickwinkel des Personalverantwortlichen ein: Sind Sie auf die gewünschten fachlichen und persönlichen Skills gezielt eingegangen? Sind Ihre Qualifikationen den Anforderungen entsprechend dargestellt? Oder haben Sie nur eine Liste Ihrer bisherigen Tätigkeiten erstellt, die auf alle Stellenausschreibungen pauschal übertragbar sind?

Recherchieren Sie zu den Unternehmen, bei denen Sie sich bewerben wollen. Was sind deren Inhalten und Werten? Richten Sie Ihre Bewerbungen individualisiert und gezielt darauf aus.

 

Frage #4 – wie mache ich Werbung für mich?

Bei der Flut an Bewerbungen, die täglich auf dem Tisch eines Personalverantwortlichen landen, müssen Sie dessen Neugierde wecken, sich von der Masse abheben und Ihre Erfolge – von denen das Unternehmen zukünftig profitieren kann –hervorheben. Stellen Sie die Besonderheiten in Ihrem beruflichen Erfahrungsprofil heraus und begründen Sie, warum genau Sie die /der einzig Richtige für diese Position sind.

Schauen Sie wieder mit den Augen des Unternehmens auf Ihre Bewerbung: Finden Sie sich und Ihre Skills beeindruckend und interessant? Bringen Sie einen Mehrwert ins Team? Würden Sie sich für den weiteren Bewerbungsprozess vorsehen?

Nur wenn Sie sich bereits zu diesem Zeitpunkt erfolgreich präsentieren, haben Sie die Chance auf den nächsten Schritt – das Vorstellungsgespräch!

 

Frage #5 – was, wenn alles nicht zum Erfolg führt?

Trotz der vielen Zeit, Energie und Herzblut, die Sie in Ihre Bewerbungsunterlagen gesteckt haben, hagelt es nur Standard-Absagen oder Sie bekommen gar kein Feedback der Unternehmen?

Das führt das zu Frustration, Selbstzweifel und Existenzängsten. Es schwindet die Kraft und der Mut sich weiter zu bewerben: „Sind meine Skills und Erfahrungen nicht mehr gut genug um in der Branche/auf den Markt erfolgreich zu sein und ein neue Stelle zu bekommen?“

Es ist legitim, sich kurzzeitig die Wunden zu lecken. Aber dann müssen Sie sich aufrappeln und gezielt auf Ursachensuche begeben!

Was können die Gründe gewesen sein? Betrachten Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nochmals kritisch.

Versuchen Sie auch mit dem Unternehmen Kontakt aufzunehmen, um zu ergründen, woran es gelegen hat, dass Sie nicht überzeugen konnten. Nehmen Sie konstruktive Kritik an, diese ist nicht persönlich gemeint, und berücksichtigen Sie diese bei der nächsten Bewerbung.

 

Frage #6 – war es doch nicht der richtige Job?

Überdenken Sie nochmals, warum Sie Ihre Bewerbungen auf bestimmte Jobs ausgerichtet haben. Waren es wirklich die richtigen und passenden Aufgaben? Decken sich Ihre Einschätzung der eigenen Fähigkeiten mit den fachlichen Erwartungen der kontaktierten Unternehmen. Sollten Sie vielleicht nochmal neu denken, Ihren Bewerbungs-Horizont erweitern?

Stellen Sie sich folgende Fragen:

  • Haben Sie sich über die richtigen Kanäle für die von Ihnen gesuchte Position als Fachkraft oder in einer bestimmten Branche beworben? Gibt es ggf. ergänzende Möglichkeiten über Jobmessen oder die Beauftragung eines Headhunters.
  • Gibt es mit Ihren Skills Möglichkeiten zur beruflichen Neuorientierung, die Sie bislang nicht gesehen und berücksichtigt haben?
  • Können Sie durch Fortbildungsmaßnahmen fehlende Erfahrung ausgleichen und damit Ihre Motivation für attraktive Jobs signalisieren? Werden diese Weiterbildungen finanziell gefördert?
  • Können Sie sich vorstellen, sich mit Ihren Fähigkeiten und Erfahrungen selbständig zu machen und wie ließe sich dieser Neustart organisieren sowie finanzieren?
  • Können Sie sich vorstellen für einen neuen Job in eine andere Stadt zu ziehen?

 

Sie müssen nicht um jeden Preis auf Ihrer derzeitigen Karriere-Spur bleiben. Trauen Sie sich auch in neue Richtungen zu denken und zu agieren. Hilfreich ist hierfür die Unterstützung und Begleitung eines Karriere-Coaches. Er kann Ihre individuelle Situation analysieren, kennt die richtigen Strategien, damit Sie Ihre persönliche Berufung finden und begleitet Sie bei der erfolgreichen Neuausrichtung.

… und sprechen Sie offen mit Menschen Ihres Vertrauens über Ihre Jobsituation. Der Austausch kann nicht nur ermutigen und motivieren, sondern auch neue Richtungen aufzeigen, die Sie bislang nicht erkannt haben.

Gerne begleite und berate ich Sie auf dem Weg zu Ihrem neuen Traumjob – rufen Sie einfach an oder schreiben eine Mail!

Diese Blog Posts könnten Sie auch interessieren…

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.