Burnout im Management – Lernen von Max Eberl

Burnout im Management - Lernen von Max Eberl

Burnout – Was kann man aus dem Fall Max Eberl lernen?

Wie erkennt man, ob man auf dem Weg in einen Burnout ist? Was sind ernstzunehmende Anzeichen? Wo kann man sich Hilfe holen? Der Fall des langjährigen Fußball-Bundesliga-Managers Max Eberl liefert dazu viele Antworten.

Burnout wurde lange als eine Art „Modeerkrankung“ von Managern großer Unternehmen abgetan.

Ein großer Irrtum, wie Studien wie die AOK Fehlzeitenstudie 2021 beweist: 180.000 Burnout-Fälle und 4,5 Millionen Krankheitstage mussten im vergangenen Jahr in Deutschland gemessen werden.

Jeden von uns kann diese sehr ernstzunehmende Erkrankung treffen! Und dennoch wird nach wie vor zu wenig drüber gesprochen. So fällt es uns schwer, beginnende Anzeichen bei uns selbst oder in unserem Umfeld als gefährdend wahrzunehmen, versuchen diese zu verdrängen und können nicht frühzeitig gegensteuern.

Burnout Ursachen

Mögliche Ursachen für einen Burnout

Beruflich wie privat nehmen Arbeitsumfang, Aufgabenvielfalt und Leistungsdruck stetig zu. Wir gehen immer wieder an unsere Belastungsgrenze, um allem und allen gerecht zu werden. Anzeichen von Überforderung verdrängen wir, Schwäche zu zeigen ist undenkbar und abgesehen davon „geht es einfach nicht ohne mich“. Ausgeprägter Perfektionismus und extreme Ambitionen erhöhen zusätzlich die Gefahr zu erkranken. Das Geben und Nehmen geraten aus der Balance.

Schlimmstenfalls gipfelt dies in einem Zustand tiefer emotionaler, körperlicher und geistiger Erschöpfung. Jegliche Energie, die Du physisch und psychisch zur Verfügung hast, geht verloren, Du fühlst Dich komplett „ausgebrannt“.

Höchste Zeit etwas zu ändern!

Das habe ich dreizehn Jahre getan. Und ich habe letztes Jahr gemerkt, dass es sehr viel Kraft gekostet hat: dieser Perfektionismus, den ich habe, diese Akribie, die ich habe, dieses Verantwortungsbewusstsein. Das alles habe ich mir aufgebürdet. Und irgendwann habe ich gemerkt, das ist zuviel. Da habe ich realisiert … [lange Pause] … dass es in die falsche Richtung geht.

Max Eberl

Sportdirektor & Geschäftsführer Borussia Mönchengladbach 2008-2022

Max Eberl – vom Geschäftsführer zum Burnout-Fall

Max Eberl - Quelle Wikimedia / Muffutz

Max Eberl – Quelle Wikimedia / Muffutz

Diese Erfahrung hat auch Max Eberl gemacht – erfolgreicher und Europaweit bekannter Sportdirektor und Co-Geschäftsführer von Borussia Mönchengladbach. In einer Pressekonferenz (hier der Link zur vollständigen PK auf YouTube) hat er offen und emotional über die Ursachen und Auswirkungen seines Erschöpfungssyndroms gesprochen.

An seiner absoluten Belastungsgrenze zieht er jetzt die Notbremse und übernimmt die Verantwortung für seine Gesundheit: Durch Umdenken, berufliche Auszeit, absolute Erholung und ganz ohne Pläne für die Zukunft.

Christoph analysiert den Fall von Max Eberl in seinem Video, um daraus Lehren zu ziehen, wie man als ManagerIn mit einem Burnout umgehen kann.

TIMELINE-TIPPS: Mit Klick auf die Punkte auf der Timeline kommst Du direkt zur interessanten Stelle. Das Listen-Icon rechts listet alle Kapitel auf. In den Settings kannst Du die Geschwindigkeit ändern. Und ganz links kannst Du 10s zurück oder nach vorne springen.

Wie erkenne ich Burnout? Wo bekomme ich Hilfe?

Burnout Phasen nach Matthias Burisch

Die Sieben Phasen des Burnout nach Prof. Matthias Burisch

Für Burnout gibt es keine Standardtherapie, denn jede Burnout-Geschichte ist sehr individuell. Aber es gibt immer wieder bestimmte Verhaltens- und Belastungsmuster, die auf einen Burnout hinweisen.

Einen sehr guten ersten Hinweis bieten Online-Tests, die ganz anonym gemacht werden können, z.B. der Burnout-Stresstest BST oder das Maslach Burnout Inventory MBI (Link öffnet PDF-Datei).

Wenn Du in Dir Anzeichen eines Burnouts erkennst, ist es sehr ratsam sich Hilfe zu holen. Zuallererst solltest Du dazu zu Deiner Hausärztin / Deinem Hausarzt gehen, auch um eine körperliche Erkrankung (z.B. Schmerzen, Schilddrüse) auszuschließen oder zu berücksichtigen.

Individuell muss mit den Betroffenen auf ihre jeweilige Lebenssituation eingegangen werden.

Reflektiere Deine aktuellen Lebensumstände und Belastungsgrenzen, z.B. mit Hilfe eines Coachs. Korrigiere unrealistische Erwartungen Deines Umfelds oder von Dir selbst und definiere erreichbare Ziele. Du wirst am Anfang nicht nur auf Verständnis für Deinen neuen Weg stoßen. Gehe offen in die Kommunikation, lerne Dich abzugrenzen und plane längere Erholungsphasen ein.

Übernehme Verantwortung für Dich selbst

Erst wenn Du Deine Erkrankung erkannt und akzeptiert hast, kannst Du daraus die richtigen Strategien und die Kraft für Deine wichtigen Veränderungen und neue Perspektiven entwickeln.

Keine Lust zu warten, bis irgendwann der Blog-Post erscheint? Auch die Videos mitbekommen, die nicht zusätzlich im Blog veröffentlicht werden? Dann jetzt direkt den YouTube-Kanal abonnieren!

YouTube-Timestamps

Um auf die gewünschte Stelle direkt bei YouTube zu springen einfach auf die untenstehende Zeit klicken – viel Spaß beim Ansehen!

00:00 Intro – Über die Pressekonferenz mit Max Eberl

01:20 Das ist kein Video für Fussballfans – sondern für alle Menschen

02:56 Was ist die Ursache für einen Burnout?

05:56 Deine Gesundheit ist Deine höchste Verantwortung

07:40 Der perfekte Zeitpunkt etwas zu ändern

09:43 Wie erkenne ich, ob ich gefährdet bin?

10:32 Die sieben Phasen eines Burnout

12:05 Die erste Adresse für Hilfe: Dein Hausarzt

13:18 Max Eberl über die Zukunft von Max Eberl

PS: gibt es Themen, die Dich besonders interessieren und auf die ich in einem meiner kommenden Videos eingehen soll? Schreibe mir Deinen Vorschlag gerne in die Kommentare unten!

Weiterführende Links

Diese Blog Posts könnten Sie auch interessieren…

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.